Fitnesscoach - Lauftraining - Leistungsdiagnostik

TRX Training

Funktionelles Training

TRX Workout

Seit ein paar Jahren ist funktionelles Training in aller Munde! Dabei ist es jedoch schon seit vielen Jahren bekannt, nur hat es immer neue Namen oder Formen bekommen.

So ist auch das TRX-Training mit seiner besonderen Art, es überall und zu jeder Zeit ausüben zu können, funktionelles Training. Deshalb sind gerade die beiden genannten Vorzüge der Grund, warum das TRX-Band so großen Einzug in die Sport-Szene gehalten hat.

Aber was ist TRX eigentlich genau?

Ein TRX ist ein sogenanntes Suspension-System, ein in der Länge verstellbares Band, das an einem Ankerpunkt oberhalb der Kopfhöhe befestigt wird.

Der einzige Widerstand bei diesem Trainingsgerät ist die Schwerkraft, die Intensität ist stufenlos über die Körperhaltung zum Ankerpunkt einstellbar; Außerdem die Fußhaltung und der Winkel zum Ankerpunkt entscheiden, wie intensiv die Muskelaktion sein soll, um der Schwerkraft zu widerstehen.

Zu den oben bereits aufgeführten Vorzügen des TRX-Trainings kommen noch folgende hinzu:

  • Förderung der Propiozeption (Wahrnehmungsfähigkeit des Körpers dafür, wie er im Raum steht oder wie einzelne Körperteile zueinander gestellt sind),
  • Stärkung der Haltemuskulatur: durch das Halten der einzelnen Positionen bei den Übungen muss der Körper auch hier eine Anpassung der Haltemuskulatur vollziehen,
  • Schulung spezifischer Bewegungsmuster: oft schleichen sich falsche Bewegungsmuster in unseren Alltag oder unser Training ein. Durch das TRX können gezielt und ganz in Ruhe neue Bewegungen eingespielt werden,
  • Verbesserung der Rehabilitation: bei Verletzungen gehen wir automatisch in eine Schonhaltung und vollziehen Kompensationsbewegungen. Darunter leidet der korrekte Bewegungsablauf und die Gegenseite wird belastet. Durch das TRX-Training kann eine Dysbalance ausgeglichen werden,
  • Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems: je nach Wahl von Umfang und Volumen des Trainings kann auch die Arbeit mit dem TRX kreislauffördernd sein.

Abschließend möchte ich einen Bezug zum Laufen herstellen. Als Läufer suchen wir nach einem ökonomischen Laufstil. Folglich möglichst mit einem geringen Widerstand. Genau darin liegt jedoch die Ursache für läuferspezifische einseitige Belastungen und Verletzungsmuster –

Falsche Bewegungsmuster provozieren Belastungen der Gelenke.

Überlastete Muskulaturen können Fehltritte nicht mehr auffangen.

Dysbalancen führen zu einseitiger Belastung.

TRX-Training als Ausgleichstraining oder als Haltungstraining kann helfen, Verletzungen vorzubeugen.

Ein Leistungsanstieg durch bessere Propiozeption und ideale Bewegungsmuster ist nach wenigen Wochen Training möglich!